Lassen Sie sich inspirieren! Genießen Sie eine Art Kurzurlaub, nehmen Sie sich bei einem Kochkurs in Wuppertal eine Auszeit vom Alltag. Wir nehmen Sie mit auf einen Trip in die schönsten Urlaubs- und Genussregionen und kochen zusammen deren köstliche Spezialitäten. Sie lernen in entspannter Atmosphäre, wie man die Gerichte zubereitet, können unseren Kochprofis jederzeit über die Schulter schauen und erfahren ganz nebenbei den einen oder anderen Trick.

 

Unsere Klassiker:

Eine Reise nach Peru: Peru ist nicht nur die atemberaubende Bergstadt Machu Picchu, oder die Hauptstadt Lima, Peru ist viel mehr als das. Durch die Lage am pazifischen Ozean gibt es viele ausgefallene Fischgerichte, wie zum Beispiel Ceviche, das Nationalgericht, bestehend aus kalt gegartem Fisch mit Tigermilch (keine echte Milch vom Tiger, keine Sorge). Angefangen wird meistens mit einem peruanischen Cocktail, dem Pisco Sour, bevor man in den Abend startet. Ein weiteres typisches Gericht ist „Lomo Saltado“, ein Rindfleisch Wokgericht, inspiriert von den Einwanderern aus Asien.

Fleischlos glücklich - der vegetarische Kochworkshop: In diesem Kurs zeigen wir Ihnen wie man leckere vegetarische Gerichte zubereitet. Kleine Tapas als Vorspeise, eine fantastische selbstgemachte Gemüsebrühe voll mit Umami und ein veganes Dessert. Auch stellen wir das "Leaf to root" Prinzip vor. Leckere Drinks, wie zum Beispiel der Birnen-Fenchelsaft aus Fenchelstielen, runden das ganze ab.

Eine Reise nach Asien: Die asiatische Küche besteht nicht nur aus Sushi und gebratenen Nudeln. In diesem Kochkurs lernt man verschiedene Spezialitäten aus unterschiedlichen Ländern kennen und lieben. Es werden nicht nur klassische Frühlingsrollen zubereitet, sondern auch das thailändische Nationalgericht Pad Thai, Dim Sums oder Wan Tans. Abgerundet wird das ganze mit gedämpften Kokosmilchreis zum Dessert.

Fisch und Meeresfrüchte: Ein kleiner Einblick in die Tiefe der Köstlichkeiten des Ozeans. Mithilfe kleiner Tricks wird ein wunderbares Meeresmenü gezaubert, welches einfach zuhause nachkochbar ist. Neben Bouillabaisse, Doraden Filet, und Lachstatar mit Salatbouquet gibt es zum Schluss natürlich auch ein deliziöses Dessert, passend zum Abend.

Fleisch- und Saucenkurs: Welche Soße passt zu welchem Steak? Wie bereitet man ein Steak richtig zu? Marinieren oder würzen? Hier werden alle Fragen rund um Fleisch und die dazugehörigen Soßen beantwortet. Es gibt nicht nur Steaks, sondern auch eine rosa gegarte Steakhüfte oder zum Beispiel Lamm. Neben dem leckeren Essen bekommt jeder Teilnehmer ein Rezeptheft mit den Rezepten des Abends und genauen Informationen zur Garzeit für verschiedenste Fleischsorten.

Schnitzel, Steakhüfte und Filet: Anders als beim Fleisch- und Saucenkurs wird hier der Fokus nur aufs Fleisch gelegt, nicht auf das drumherum. Drei verschieden zubereitete Fleischsorten mit unterschiedlichen Beilagen und Saucen, mit einem kunstvoll angerichteten Dessert zum Abschluss. Natürlich werden auch hier allerlei Fragen rund ums Fleisch gerne beantwortet.

Sommermenü aus Italien: Nicht nur Sommer, Sand, Strand und Pizza, Italien hat mehr zu bieten als das. Neben den perfekten Antipasti und Carpaccio werden hier auch Fischfilets mit Risotto der Extraklasse zubereitet. Ein sommerliches, italienisches Dessert darf zum Abschluss natürlich nicht fehlen.

Tapas und Fingerfood: Die spanische Küche mal anders erleben. Hier wird, wie der Name schon sagt, mit den Fingern gegessen. Es gibt viele kleine Häppchen wie zum Beispiel Albondigas, Gambas oder kanarische Runzelkartoffeln. Perfekt zum Nachkochen als kleine Snacks für eine Party oder als komplette Mahlzeit in größeren Portionen. Bei dieser kulinarischen Reise durch Spanien, von Andalusien bis Katalonien und zurück, ist für jeden was dabei.

Eine Reise in die Provence: Der Süden Frankreichs ist nicht nur bekannt wegen der Côte d’Azur oder wegen der wunderschönen Lavendelfelder, sondern auch wegen der kulinarischen Finesse der Gegend. Für die meisten unaussprechbar, für wenige ein Begriff, aber trotzdem ein Muss zum Probieren: die Pissaladière, ein Zwiebelkuchen aus Nizza. Aber dies ist nicht die einzige Spezialität die hier zubereitet wird. Als Dessert gibt es einen klassischen französischen Auflauf mit Mohneis namens „Clafoutis“.

Pralinen: Hier lernt man zuerst die Grundlage: das richtige Temperieren der Kuvertüre, und danach alles rund um Pralinen und wie man sie geschickt und einfach selber macht. Diese kleinen Köstlichkeiten zum Naschen sind meist einfacher herzustellen als man denken mag, mithilfe der hier gelernten Tipps und Tricks. Abhängig von der Saison werden die unterschiedlichsten Pralinen hergezaubert. Es werden zwei Sorten handgerollte Trüffel, gefüllte Hohlkörper und gegossene Pralinen mit Profiformen gemacht.

Sushi: Von California Rolls zu Hoso Maki, Nigiri und Gunkan, Sushi ist so vielfältig wie die asiatische Kultur. Sushi ist (fast) überall beliebt und mit den richtigen Vorbereitungen schnell und einfach zu machen. Diese Fern(k)östlichkeiten benötigen zwar ein bisschen Übung bis man das Tempo draufhat, aber das hält keinen davon ab selber leckeres Sushi herzustellen.

Jerusalem: Jerusalem ist die Stadt der drei Religionen, wo verschiedenste Kulturen aufeinandertreffen. Diese verschiedensten Kulturen aus der Antike und Moderne haben viele neue Rezepte hervorgebracht. Hier werden viele fruchtige, aber auch herzhafte Gerichte gekocht. Die genialen Rezepte des Meisterkochs Yotam Ottolenghi mit israelischen Wurzeln, der mehrere Restaurants in London betreibt, dient als Grundlage des Menüs. Lernen Sie landestypische Gewürze und Zubereitungen kennen!

One Night in Bangkok: Einmal nach Bangkok reisen und die hektischen Straßen, die Kultur und das leckere Essen erleben. Hier bekommt man zwei der drei Dinge. Es werden typische thailändische Gerichte für einen perfekten Abend wie in Bangkok gekocht, wie zum Beispiel das thailändische Nationalgericht Pad Thai, thailändische Frühlingsrollen, aber auch ein Hähnchencurry mit selbstgemachter grüner Currypaste. Am Ende gibt es natürlich noch ein leckeres Dessert.

Menü aus der Toskana: Das perfekte Menü für einen Herbstabend in der Toskana. Mit regionstypischen Gerichten wie zum Beispiel Kalbscarpaccio, extravagant hergezaubert mit marinierten Austernpilzen und Zitronenschaum, eine herbstliche Kastaniencremesuppe und Wildschwein als Hauptgang mit selbstgemachten Tagliatelle. Zum Abschluss gibt es zum Beispiel Vin Santo Pudding, wobei Vin Santo ein klassischer Süß- oder Dessertwein aus der Toskana ist, also passt es perfekt um den Abend abzurunden.

Streetfood – eine kulinarische Reise rund um den Globus: Einmal um den Globus essen klingt unglaublich? In nur ein paar Stunden kostet man verschiedenste Kulturen und entdeckt vielleicht das nächste Urlaubsziel anhand des Lieblingsstreetfoods des Abends. Unter anderem macht man halt in Vietnam für ein paar leckere Sommerrollen, das unfrittierte Gegenstück zu den Frühlingsrollen, stoppt in Japan für Onigiri, reist in den Libanon für Falafel und ist zum Dessert wieder in Europa Churros mit Zimt und Zucker. Ein unvergessliches Erlebnis!

Grillen mit dem "Napoleon Rouge" Gasgrill, sowie dem "Weber Kugelgrill" und dem "Hochtemperaturgrill" (weitere Infos zu unseren Grills gibt es weiter unten):

 US-Barbecue: Klassisches US-Barbecue, Beilagen und Burger mit selbstgemachten Saucen. Hier lernt man nicht nur wie man die Gerichte zubereitet, sondern auch, wie man verschiedenste Fleischsorten richtig grillt, mit Infos über Fleischtemperaturen und den perfekten Garzustand. Neben beispielsweise Beer drunken Chicken und Chicken Wings in Coca Cola Barbecue Sauce gibt es auch Entenbrust mit Caesar’s Salad, Flanksteak mit Süßkartoffelwedges und zum Abschluss Guiness Ice Cream mit Fudge Sauce.

Sommergrillen: Für Deutsche gehört das Grillen nicht unbedingt nur zum Sommer, aber es gibt keine bessere Saison verschiedene Fischsorten und Hähnchen zu grillen. Mit selbstgemachten Pommes, Colasauce und anschließend einem leckeren Dessert wird dieser Sommerabend perfekt.

Herbst-/Wintergrillen: Passend zur Jahreszeit wird Wild gegrillt. Beispielsweise Wildschweinrücken und Wildente mit Orangensauce. Neben den richtigen Kerntemperaturen für das Fleisch lernt man auch, wie man Herbst-/Wintergemüse mit dem richtigen Fleisch paart. Am Schluss gibt es ein zur Jahreszeit passendes Dessert.

Seafood vom Grill: Normalerweise grillt man Steaks, Filets und Würstchen, manchmal auch Gemüse, aber hier lernt man die Vielfalt der Meeresfrüchte kennen, allerdings die gegrillten Varianten dieser. Thunfisch, Dorade, Kalmar, Garnelen, sogar Jakobsmuscheln können gegrillt werden. Ein Dessert nach Saison kommt natürlich auch auf den Tisch, allerdings nicht auf den Grill.

Fingerfood vom Grill: Wie der Name schon sagt, wird hier das Essen mit den Fingern gegessen. Es gibt viele kleine Portionen aus verschiedenen Regionen der Welt, die man, mit den richtigen Hilfsmitteln, einfach und schnell selber zuhause zubereiten kann. Die Gerichte bieten sich perfekt für Grillpartys an. Neben Lamm Tomahawks mit Piment und Kreuzkümmel gibt es auch ausgefallenere Gerichte wie zum Beispiel Coppakörbchen mit Melonen-Minz-Salat (Coppa ist eine traditionelle italienische Spezialität aus dem Schweinenacken). Ein Dessert darf am Ende natürlich nicht fehlen.

Tapas vom Grill: Eine Tapa ist ein kleines Appetithäppchen, das in Tapas Bars üblicherweise zu Wein oder auch Bier gereicht wird. Sie werden normalerweise im Stehen verzehrt. Hier wird der Fokus auf die spanischen Tapas gelegt, die man mit ein paar Zutaten leicht selber grillen kann. Mit verschiedenen spanischen Saucen, die hier selbst zubereitet werden, fehlt nur noch das perfekte spanische Dessert, um den Abend abzurunden. Die Crema Katalan eignet sich zum Beispiel perfekt dazu.

Burgermenü vom Grill: Selbstgemachte BBQ-Sauce, Aioli und viele andere leckere Dips, zusammen mit selbst gebackenen Burger Buns und viele unterschiedliche Patties wird dieser Abend ein Fest für Burger Liebhaber. Von normalen Burgerpatties über Nürnberger- und Lachsburger bis hin zu Entenbrustburgern ist für jeden was dabei. Mit einem köstlichen Dessert zum Abschluss kann das nur ein Genuss werden.

 

Unsere Grills:

Hochtemperaturgrill mit Hitze von oben:

Ca. 800°C von oben verpassen Steaks, Geflügel, Burger, Fisch, Meeresfrüchte und sogar Gemüse in Sekunden eine einzigartige Kruste. Im inneren bleibt das Grillgut hingegen saftig. Ein weiterer Vorteil: Da die Hitze von oben kommt, tropfen Fett und (Braten-)Säfte nicht in die Flamme sondern werden unten in einer Garschale aufgefangen und können unter Hinzugabe von Gewürzen zu herrlichen Soßen verarbeitet werden. Schneller und besser geht nicht.

Gasgrill Napoleon Rogue SE 525:

Der perfekte Gasgrill für Anfänger und Profis. 4 Hauptbrenner mit 16 kW Leistung für optimales direktes und indirektes Grillen, ein Heckbrenner mit 5 kW Leistung für den Drehspieß und Rotisserie sowie ein Seitenbrenner (Sizzle Zone) mit 4,5 kW für schnelles Anbraten oder für das Zubereiten für Gemüse, Soßen usw.

Holzkohlegrill Weber One Touch GBS Ø57 cm:

Optimaler Grill, der allen Ansprüchen gerecht wird. Durch die verstellbaren Lüftungsschieber oben und unten lässt sich die Luftzirkulation problemlos einstellen. Die 2 Holzkohlekörbe lassen sowohl die indirekte als auch die direkte Grillmethode zu, da diese je nach Wunsch verschoben werden können. Das herausnehmbare runde Mittelstück im Grillrost lässt alle Möglichkeiten für diverse Zubehöreinsätze zu. Ebenso lässt es die Möglichkeit zu, dass „Drunken Beer Chicken“ zu Grillen und den Außenrand für anderes Grillgut zu verwenden.

 

Gefu Bild 1

GEFU steht für innovative Produkte, beste Qualität, Zuverlässigkeit, nachhaltigen Kundennutzen und Freude am Kochen und Genießen. Auf die Marke GEFU kann man sich stets und überall verlassen, als Kunde, Händler, Geschäftspartner und Mitarbeiter. Gestern, heute und morgen. Deswegen benutzt die Kochschule Kirschbaum viele Produkte der Marke GEFU, um den Gästen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Die Kochschule Kirschbaum wird von GEFU unterstützt.
Sie können GEFU in den Sozialen Medien finden, auf Instagram unter: @gefu , auf Facebook unter: @gefu.kuechenwerkzeuge und auf YouTube unter:  gefukuechenwerkzeuge , ebenfalls auf der offiziellen GEFU Website unter www.gefu.com .

 

 

→ Hier geht's zu unseren »Kochkursterminen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir halten uns an die geltenden Datenschutzbestimmungen.